Lebenshilfe Detmold e. V.

Aktuelles

Familie

  • Impfen startet für Erzieher*innen am 8. März Impfen startet für Erzieher*innen am 8. März

    Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW teilt mit, dass Personen, die in Kitas arbeiten, im Rahmen der zweiten Stufe ab dem 8. März 2021 impfberechtigt sind. Alle Personen, die in der Kita arbeiten, also neben den pädagogischen Kräften beispielsweise auch Integrationshelferinnen und Integrationshelfer, Kita-Helferinnen und Kita-Helfer oder Reinigungskräfte, dürfen sich ...

    Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW teilt mit, dass Personen, die in Kitas arbeiten, im Rahmen der zweiten Stufe ab dem 8. März 2021 impfberechtigt sind. Alle Personen, die in der Kita arbeiten, also neben den pädagogischen Kräften beispielsweise auch Integrationshelferinnen und Integrationshelfer, Kita-Helferinnen und Kita-Helfer oder Reinigungskräfte, dürfen sich impfen lassen. Die Organisation der Impfungen obliegt den Kreisen und kreisfreien Städten. Die Angestellten der Kitas werden von dort entsprechende Informationen erhalten. Für die Impfung ist es erforderlich, dass eine Arbeitgeberbescheinigung der Lebenshilfe Detmold vorgelegt wird. In den Kitas bleibt es bis zu den Osterferien ...

  • Verlängerung von Maßnahmen während der Corona-Pandemie Verlängerung von Maßnahmen während der Corona-Pandemie

    Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben am 5. Januar 2021 den Beschluss gefasst, die bestehenden Maßnahmen über den 10. Januar hinaus bis zum 31. Januar 2021 zu verlängern und weitere Maßnahmen einzuführen. So werden die Betriebskantinen geschlossen, wo immer die Arbeitsabläufe es zulassen. Zulässig bleibt die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und ...

    Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben am 5. Januar 2021 den Beschluss gefasst, die bestehenden Maßnahmen über den 10. Januar hinaus bis zum 31. Januar 2021 zu verlängern und weitere Maßnahmen einzuführen. So werden die Betriebskantinen geschlossen, wo immer die Arbeitsabläufe es zulassen. Zulässig bleibt die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken. Ein Verzehr vor Ort ist allerdings untersagt. Darüber hinaus bleiben die Schulen in NRW bis zum 31. Januar geschlossen. Schulministerin Yvonne Gebauer hat am 6. Januar 2021 verfügt, dass „der Präsenzunterricht bis zum 31. Januar ausgesetzt wird. In allen Schulformen wird der Unterricht ab ...

  • Arbeitsminister erlaubt nur beschränkten Zugang zu den Werkstätten Arbeitsminister erlaubt nur beschränkten Zugang zu den Werkstätten

    Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen beschränkt in seiner ab dem 9. Dezember gültigen Fassung der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur“ den Zugang zu den Werkstätten. § 4a formuliert, dass „(1) … Werkstätten für behinderte Menschen … ihre Leistungen nur als Vor-Ort-Betrieb erbringen ...

    Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen beschränkt in seiner ab dem 9. Dezember gültigen Fassung der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur“ den Zugang zu den Werkstätten. § 4a formuliert, dass „(1) … Werkstätten für behinderte Menschen … ihre Leistungen nur als Vor-Ort-Betrieb erbringen (dürfen), wenn die räumlichen, personellen und hygienischen Voraussetzungen vorliegen, um die jeweils aktuell geltenden Richtlinien und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Arbeitsschutzstandards unter besonderer Berücksichtigung der Risiken des zu betreuenden Personenkreises umzusetzen. (2) Leistungsberechtigten der in Absatz 1 genannten Einrichtungen ist der Zutritt zu den ...

  • Vorgehen für die Werk- und Wohnstätten in der aktuellen Situation Vorgehen für die Werk- und Wohnstätten in der aktuellen Situation

    Nachdem die Werk- und Wohnstätten durch Anordnung des örtlichen Gesundheitsamtes bis zum 27.11 geschlossen, beziehungsweise die Bewohner isoliert waren, stellte sich für uns die Frage der Wiederöffnung. Dass eine zu schnelle Öffnung aller Bereiche zu zahlreichen Infektionen führen kann, haben wir in der Lebenshilfe Detmold leider selbst erlebt. Daher öffnen wir nach dem Ende der ...

    Nachdem die Werk- und Wohnstätten durch Anordnung des örtlichen Gesundheitsamtes bis zum 27.11 geschlossen, beziehungsweise die Bewohner isoliert waren, stellte sich für uns die Frage der Wiederöffnung. Dass eine zu schnelle Öffnung aller Bereiche zu zahlreichen Infektionen führen kann, haben wir in der Lebenshilfe Detmold leider selbst erlebt. Daher öffnen wir nach dem Ende der Schließung durch das Gesundheitsamt, unsere Werkstätten schrittweise. Die Bereiche, die sich mit der Öffnung ab dem 21/9 als relativ unproblematisch und sicher erwiesen haben, haben wir seit dem 30/11 auch sofort wieder geöffnet. Dazu gehören folgende Bereiche: Werkstatt am Bahnhof inklusive Gala Bau Werkstatt am ...

  • Lockdown vom 14.12.2020 bis zum 10.01.2021 Lockdown vom 14.12.2020 bis zum 10.01.2021

    Am 11.12.2020 hat das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen folgende Hinweise für die Kindertagesbetreuung an die Eltern herausgegeben: die geplanten Schließzeiten werden umgesetzt die Angebote der Kindertagesbetreuung werden darüber hinaus nicht geschlossen, d.h. es wird kein Betretungsverbot (wie im Frühjahr) ausgesprochen die Betreuungsgarantie gilt: Kinder, für die der Besuch in ...

    Am 11.12.2020 hat das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen folgende Hinweise für die Kindertagesbetreuung an die Eltern herausgegeben: die geplanten Schließzeiten werden umgesetzt die Angebote der Kindertagesbetreuung werden darüber hinaus nicht geschlossen, d.h. es wird kein Betretungsverbot (wie im Frühjahr) ausgesprochen die Betreuungsgarantie gilt: Kinder, für die der Besuch in ihrem Kindertagesbetreuungs-angebot unverzichtbar ist, bekommen ein Betreuungsangebot wenn Eltern Hilfe und eine Betreuung brauchen, bekommen sie diese. Das gilt ausdrücklich auch für private Gründe. Kein Kind soll durch diesen Lockdown Schaden nehmen. Suchen Sie als Eltern den vertrauensvollen Kontakt zu Ihrer Kita … der Betrieb ...

  • Flohkisten-Kinder auf dem Weihnachtsmarkt Flohkisten-Kinder auf dem Weihnachtsmarkt

    Mit Liedern und Gedichten überbrachten die Kinder und Erzieherinnen der KiTa Flohkiste den Besuchern des "Detmolder Advent" vorweihnachtliche Grüße der Lebenshilfe auf den Marktplatz. Auch viele Flohkisten-Eltern und andere Angehörige waren gekommen, um den Auftritt zu verfolgen. Sie waren allesamt froh und auch etwas stolz, dass ihre Kinder die Gedichte und Lieder auswendig und mit viel Engagement vortrugen. Ihr Dank galt auch dem KiTa-Team unter der Leitung von Ellen Erbach für die liebevolle Vorbereitung des "Gastspiels" auf der ...

  • Schriftstellerin in der Frostig-KiTa Schrift-Stellerin in der Frostig-KiTa

    Seit Mitte November ist die Marianne-Frostig-Kindertagesstätte auf dem Gut Johannettental ganz offiziell eine „Literatur-KiTa“. Kurze Zeit später bekamen die Kinder auch Besuch von einer leibhaftigen Schriftstellerin. Durch Vermittlung des Buchhauses am Markt war die Kinderbuchautorin Stephanie Schneider in der Frostig-KiTa zu Gast und präsentierte ihre Geschichte vom Kamel, der Kuh und der Gans. Als alle ...

  • Flohkiste auf der Marktplatz-Bühne Floh-Kiste auf der Markt-Platz-Bühne

    Zum dritten Mal präsentierte sich die KiTa Flohkiste beim „Detmolder Advent“ auf der großen Marktplatz-Bühne. Ellen Erbach (links) und ihr Team hatten mit den Kindern das Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ vorbereitet. Trotz strömenden Regens verfolgten viele Eltern und auch andere Marktplatz-Besucher die gelungene Aufführung der Flohkisten-Kinder in ihren hübschen ...

nach oben