Lebenshilfe Detmold e. V.

Besondere Angebote

Marianne Frostig Kita erstmalig ,,Haus der kleinen Forscher“

Seit Anfang November 2017 sind wir erstmalig zum Haus der kleinen Forscher ausgezeichnet worden. Für die Kinder soll dabei der Forschergeist und der Spaß durch viele eigene Experimente geweckt werden. Kinder sind von Natur aus Neugierig und an ihrer Umwelt interessiert. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ fördert diese Neugier und das Interesse an Naturwissenschaften, Mathematik und Technik.

Marianne Frostig Kita wird erstmalig als ,,Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert

Am Montag, den 20.11 2017 wurde die Kita zum ersten Mal durch Frau Ariane Wehmeier von Lippe Bildung eG als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet. Seit Anfang Mai forschen die Kinder der Marianne Frostig Kita zum Thema: Wasser und was man damit machen kann. Dabei sollte der Forschergeist durch Spaß und viele eigene Experimente geweckt werden. Wir freuen uns sehr über die Zertifizierung und auf viele weitere Forscherstunden.

(Die Forscher Kinder der MFK, rechts: Ariane Wehmeier Lippe Bildung eG, links: Thomas de Gooijer(Heilerziehungspfleger)

 

Stichwort: Haus der kleinen Forscher

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich seit 2006 mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm für eine bessere Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik.

Die Professionalisierung des pädagogischen Personals soll zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses im MINT-Bereich beitragen.

Partner der Stiftung, entstanden im Zuge der Initiative „McKinsey bildet“ sind die Helmholtz-Gemeinschaft, Siemens-Stiftung, Dietmar-Hopp- Stiftung und die Deutsche Telekom-Stiftung. Gefördert wird sie seit 2008 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.


Schulprojekt

Fester Bestandteil unseres Kindergartenjahres ist das Projekt „Schultütenbande“ mit den Schulkindern. In den wöchentlichen Treffen möchten  wir die Kompetenzen der Schulkinder im Übergangsprozess Kita-Schule begleiten und ihre Selbstorganisation, Selbstvertrauen und Freude am Lernen stärken.

In der Zeit finden immer wiederkehrende Aktivitäten wie Zahngesundheit, Verkehrs-und Brandschutzerziehung, Büchereiführerschein, Erste-Hilfe-Kurs, Ranzentag, Übernachtung statt. Der größte Teil sowie  Themenfindung, Gestaltung und Umsetzung ergibt sich aus den Wünschen, Interessen und Anregungen der Kinder.

Wir stützen uns dabei auf die vier Bausteine des BuddY-Programms:

  • Peergroup-Education: Lernen von-, für- und miteinander
  • Partizipation: aktive Beteiligung fördern
  • Lebensweltorientierung: Bezug zum Alltag schaffen
  • Selbstwirksamkeit: Selbstvertrauen erleben.

und möchten den Kindern damit den Schuleintritt erleichtern.

 

Die Aktivitäten der Schultütenbande werden in der Schulmappe dokumentiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wassergewöhnung

Das Element Wasser ermöglicht Kindern vielfältige Körper-, Sinnes- und Umwelterfahrungen.

Wassergewöhnung ist ein wichtiger pädagogischer Baustein in der Bewegungsförderung, Training zur Selbstsicherheit und eine Vorstufe zum Schwimmen.

Das Kind muss sich ständig neu auf die besonderen Gegebenheiten im Wasser einstellen, sei es um Gleichgewicht zu halten oder um die Körperposition zu ändern – so wird spielerisch die Koordinationsfähigkeit trainiert. Das gemeinsame Spiel im Wasser, Ängste überwinden, Spritzer im Gesicht oder auch mal ganz unterzutauchen sind wichtige Erfahrungen, die die Kinder nach ihrem individuellen Tempo erleben. Dabei steht der Spaßfaktor im Vordergrund!

Diese Wassergewöhnung ist ein fester Bestandteil unserer Arbeit und wird durch regelmäßige Besuche eines Schwimm- und Therapiebades ermöglicht.

Besondere Angebote
nach oben