Lebenshilfe Detmold e. V.

Weihnachtsmarkt auf dem Johannettental


Nette Leute, warme Köstlichkeiten und Posaunenklänge: Der Weihnachtsmarkt der Lebenshilfe Detmold im Johannettental

„Endlich dürfen wir wieder hier zusammen sein“, sagte ein Besucher und genoss in geselliger Runde frische Reibekuchen und einen Punsch aus einer der neun weihnachtlichen Holzhütten. Die waren im Rund aufgebaut mit geschmückten Tannenbäumen und einer Feuerstelle in der Mitte.  Aus der Einfahrt der Warenannahme heraus wurden Pommes, Bratwurst und eine warme Suppe gereicht. Es schmeckte so gut, dass Mutter und Tochter zu einem beschwingten Tänzchen aufgelegt waren und sich danach mit der ganzen Familie zu einem weihnachtlichen Foto am Fotomat von Jana Haase und Lothar Clemens Florian einfanden.

Bereits eine halbe Stunde vor Beginn des Markts hatten Besucherinnen und Besucher am Eingang vor rotem Flatterband gehorsam gewartet. Kenner der Lage tauchten indessen unter dem Flatterband durch. Die wartende Gruppe tauschte Blicke: „Die gehören dazu“, sagte eine Besucherin erklärend: „Die dürfen schon rein“.  Herbeigeeilt kam der Leiter des Bereichs Werkstätten der Lebenshilfe Detmold Udo Schwens : „Herzlich Willkommen, bitte kommen Sie herein. Das Flatterband soll nur die Autos abhalten“

Geschäftsführerin Barbara Milde und Stephanie Kleine sowie Julia Rott als Vertreterin des Werkstattrats eröffneten den Markt. „Wie schön, dass wir uns nach zwei Jahren wieder hier im Johannettental gemeinsam auf Weihnachten einstimmen dürfen“, sagte Barbara Milde und dankte allen, die diesen gelungen Nachmittag vorbereitet hatten.

Der Markt war gut besucht, aber ohne Gedränge. Er war nicht offiziell beworben worden. Das lässt die Corona Situation noch nicht zu.  Die da waren, genossen einen schönen Nachmittag mit netten Leuten, warmen Köstlichkeiten, weihnachtlicher Musik und einem liebevoll präsentierten Angebot. So gab es Adventskränze, Gebäck, selbst gebrannte Mandeln und andere Spezialitäten, Seifen und Schönes und Nützliches aus Holz zu kaufen.

Acht Angestellte der Lebenshilfe Detmold als Posaunenchor hatten mit einem besinnlich-festlichen Repertoire schnell Mitsängerinnen und Mitsänger gewonnen. Der musikalische Rahmen wurde von einer Gruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Johannettentals erweitert. Árpàd Kovác, der auf der Querflöte den Ton angab, hatte mit der Gruppe ein weihnachtliches Programm eingeübt. Das trugen die Mitwirkenden mit großer, ansteckender Freude vor und luden ebenfalls zum Mitsingen ein. Mit dem zum Schluss vorgetragenen Lied „Die Gedanken sind frei“ sorgten sie für eine Überraschung und stellten ihr saisonunabhängiges Können unter Beweis. Bei gemütlichem Feuerschein klang der kleine, stimmungsvolle Weihnachtsmarkt aus:  Alle Jahre wieder gerne – schön war `s.

 

 

 


Zurück zu Aktuelles
nach oben