Lebenshilfe Detmold e. V.

Psychologischer Dienst

Im Rahmen der beruflichen Rehabilitation in den Werkstätten der Lebenshilfe Detmold e.V. kann bei besonderen Problemstellungen der Psychologische Dienst hinzu gezogen werden. Er ist Anlaufstelle für Mitarbeiter/innen, Gruppenleiter, Sozialdienste, Eltern, Angehörige und Betreuer. Die Arbeitsschwerpunkte des psychologischen Dienst sind:

Vertrauliche Einzelgespräche und Gruppengespräche

In Einzelgesprächen werden individuelle Anliegen, Sorgen und Probleme gemeinsam bearbeitet. Regelmäßige Einzelgespräche begleiten Mitarbeiter in Zeiten besonderer psychischer Belastung. Gruppengespräche verhelfen zu rascher Konfliktlösung und zum Aufbau angemessenen Sozialverhaltens.

Psychologische Diagnostik

Psychische Erkrankungen äußern sich bei geistig behinderten Menschen häufig sehr untypisch und sind daher besonders schwierig zu diagnostizieren. Hilfreich bei der Abklärung sind Gespräche mit Angehörigen und früheren Betreuungspersonen. Ebenso kommen standardisierte und behinderungsspezifisch modifizierte Test- und Beobachtungsverfahren zum Einsatz.

Interventionsplanung und -durchführung

Sind die Verhaltensursachen hinreichend abgeklärt, beginnt in Absprache und Zusammenarbeit mit Fachdiensten, Fachkräften und anderen Betreuungspersonen die Planung und Durchführung geeigneter Interventionsschritte. Das kann auch die Empfehlung zur Weiterbehandlung durch Fachärzte oder niedergelassener Psychotherapeuten beinhalten.

Kursangebote

Darüber hinaus bietet der Psychologische Dienst im Rahmen von Bildungseinheiten Kurse an, in denen Themen zur Psychoedukation, Umgang mit der Erkrankung, Entspannungsverfahren wie „Autogenes Training“ und „Progressive Muskelentspannung“ vermittelt werden. Hierdurch wird der Umgang mit eigenen Handicaps gestärkt und es gelingt schneller sich  in die Werkstatt einzuleben oder den Mut zu finden, sich für einen Außenarbeitsplatz zu bewerben.

Psychologischer Dienst
nach oben